a+
Eine Spur mehr Fortschritt
Moderner Fernstraßenbau hat Zukunft


Im Bundesfernstraßenbau werden bisher PPP-Modelle in zwei
Varianten angewendet. Das sogenannte A- und das F-Modell.
A-Modell steht dabei für „Autobahnausbau-Modell“, F-Modell
für die Projekte nach dem Fernstraßenbauprivatfinanzierungsgesetz.

Im Frühjahr 2005 kündigte das Bundesverkehrsministerium an,
dass fünf Autobahn-Ausbaumaßnahmen als Public Private Partnership
auf den Markt gebracht werden. Bei diesen sogenannten A-Modellen
handelte es sich im Einzelnen um:

A8 in Bayern | Augsburg – München
A4 in Thüringen | Eisenach – Görlitz
A5 in Baden-Württemberg | Malsch – Offenburg
A1 in Niedersachsen | Hamburg – Bremen
A1 / A4 in NRW | Düren – Köln Nord

A-Modelle beinhalten den Aus- bzw. Neubau eines bestimmten Autobahnabschnitts, dessen Betrieb und die bauliche Erhaltung über 30 Jahre sowie die gesamte Finanzierung des Projekts.  Die Einnahmen bestehen aus der auf diesem Abschnitt anfallenden Lkw-Maut und einer Anschubfinanzierung.

Über eine zweite Staffel von A-Modellen im Jahr 2009 können Sie sich auf den Webseiten des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung informieren:
 

>> www.bmvbs.de

 
 

Wir stehen gerne für Ihre Fragen und Anregungen zur Verfügung.
Unter folgender Nummer nehmen wir Ihre Wünsche und Meldungen entgegen:
+49 (0) 8205 96322-200


 

Unsere Autobahnmeisterei steht gerne für Ihre Fragen und Anregungen zur Verfügung.
Unter folgender Telefonnummer
nehmen wir Ihre Wünsche und
Meldungen entgegen.

+49 (0) 8205 96350-200

In Notfällen wenden Sie sich über die 110 direkt an die Polizei.